AIDA - Das schönste Lächeln und ein Tränchen



Lest es einfach und träumt mit mir weiter...Meine letzte AIDA Reise im östlichen Mittelmeer war schon ein Knaller. Ich kam aus dem Schwärmen gar nicht mehr raus. Da meine Mum diese Jahr 60. wurde, beschloss sie, statt eine steife Geburtstagsfeier mit der buckeligen Verwandschaft, ihre "engste" Familie auf die AIDA einzuladen. Eine gute Entscheidung fand ich...



Da ich im Moment in Cambridge arbeitete und ziemlich viel um die Ohren hatte, war zwar Vorfreude da aber für die richtige Aufregung blieb erst mal keine Zeit. Dann hieß es ab nach Deutschland und Kofferpacken für AIDA. An was man alles denken muss, wenn man erst 1 Woche aufs Schiff geht und dann noch ne Woche in Deutschland arbeiten muss. Irgendwie hab ich von allem etwas eingepackt, im Mai ist ja das Wetter noch nicht so beständig, dass man nur Sommerklamotten einpacken kann. Ein Tag zu Hause verbracht war es auch schon 00:00 und wir überraschten meine Mum zum 60. Geburtstag mit einem kleine Milka Tender Kuchen, einem Kerzchen oben drauf und einer Flasche Asti. Dann hieß es auch schon, Taxi ist da. Schnell alle Koffer ins Taxi. Das war übrigends ein geiles Bild, haben nämlich alle zu Weihnachten neue Koffer gekauft in den Farben apfelgrün und pink- sehr geil sag ich euch. Am Flughafen angekommen, an der Schlange von Condor angestellt, Koffer eingecheckt und durch die Sicherheitskontrolle. Dann hatten wir endlich mal bisl Zeit zum runterkommen. Meine Schwester und ich hatten ein tolles Fotobuch erstellt, mit uralten und aktuellen Fotos, die das Leben meiner Mum beschrieben, sie hat sich mega gefreut. Dann war auch schon Boarding. Ab in den Flieger. Lief alles super. In Mallorca angekommen dann erst mal wieder ein Taxi gerufen, das hat sich für uns mehr gelohnt, da es nur 24€ gekostet hat, statt für jeden 15€ mit dem AIDA Bus. Der Taxifahrer hat mich auf spanisch zugetextet, hab bisl was verstanden, aber immer schön freundlich genickt :-) So angekommen am Hafen von Palma de Mallorca. Es war jetzt ca. 8:00 und wir durften schon aufs Schiff. Beim Check-In noch schnell ein Foto gemacht und alles erklärt bekommen, schließlich war es das erste Mal für meine Eltern und meine Schwester und da stand sie dann, die AIDA vita. Kleiner als die Diva vom letzten Jahr aber trotzdem super schön.

Sind als erstes ins Restaurant zum Frühstücken und dann aufs Pooldeck, um uns Liegen zu sichern. Noch bisl orientierungslos haben wir uns dann bischen umgesehen. Um 15:30 durften wir dann auf die Kabinen. Das war toll, hatten sogar ne Art Couch auf der Kabine. Sehr gut für die ganzen Klamotten. Danach wieder aufs Pooldeck und die ersten Gespräche mit Gästen geführt. Also ich finds cool wenn fast alle ihren 1. Tag im Urlaub haben, dann kommt man sich nicht so blöd vor, wenn man sich mal verirrt und kann auch anderen erklären wie sie zur Toilette kommen.. Abendessen war suuuper lecker, die Teller könnten bisl größer sein, da passt so wenig drauf :-) Dann gings aufs Pooldeck zur Welcome Party oder für uns zur Birthday Party. Es gab Sekt for free und alle waren in super Tanzlaune. Dann liefen wir aus Palma aus, herrlich. Die Lasershow war auch super schön, und die Musik dazu ich sag nur "Sail away, sail away, sail away". Wobei die Musik kann ruhig noch bisl lauter sein und von mir aus auch 2-3 mal hintereinander laufen. Weis gar nicht mehr wie lange wir noch getanzt haben, dafür dass wir nicht geschlafen hatten, fand ich waren wir noch super fit. Am nächsten Tag war Seetag mit vielen Fitnessprogrammen. Meine Schwester und ich haben beim Sixpackkurs und Joga mitgemacht. 3 Tage später hab ich noch Muskeln gemerkt in meinem Bauch, wo ich gar net wusste, das da auch welche sind. Aber war geil. Ach ja da war ja noch die Seenotrettungsübung, die war lustig.Nach dem Essen sind wir aufs Pooldeck, da hat sich dann das Clubteam vorgestellt. Man musste die dann vom Alter her schätzen, sowie Schuhgröße, Größe. Meine Mum hat sich bisl blamiert und Nils auf sage und schreibe 31 geschätz, er hat es ihr bis heute net verziehen. Gewonnen haben wir bei dem Spiel nicht, aber ab da haben wir das geilste Clubteam kennengelernt überhaupt, von daher-JACKPOT.Mittags sind wir in den Step-Aerobic Kurs gegangen, der war geil! Mambo, Step, Drehung-richitg Power und die Kaffee und Kuchen Gäste sind stehen geblieben und haben uns angefeuert. Abendessen war wie immer der Hammer, Nudeln, Fisch, Fleisch, Obst, Obst, Obst, Obst, hab noch nie so viel und so geiles Obst gegessen--> toll jetzt bekomm ich wieder Hunger.Wir erinnern uns Nils und Mum hatten sich kennergelernt-Alter 31-wir mussten ihm versprechen zum BINGO zu gehen. Das war eine gute Entscheidung. Das ist kein normales langweiliges Altersheim Bingo, nee das macht echt Spaß und ist lustig. Glaube wir sind da mit 2 Gläsern Sekt und noch ner ganzen Flasche Sekt raufsgegangen. Ach ja und meine Schwester ist jetzt bekannt durch ein Jabba-Dabba-Douuuu...Auf gehts zur Welcome-Show ins Theater. Eine wahnsinns Lasershow, danach hat man einfach ein Grinsen im Gesicht, so viel Liebe, Glück und Harmonie in einer Lasershow, das steckt schon viel Kreativität dahinter-echt beeindruckend. Genauso wie das Showensemble. Ich hatte schnell meine Favouritin gefunden, aber sie waren alle super toll. Danach gings in die Anytime-Disco. Zum Glück hab ich das Clubteam im Foyer getroffen, ich war natürlich wieder planlos unterwegs ohne einen Schimmer wo es zur Anytime geht. Ja und dann haben wir erst mal Party gemacht. Erst die Flasche Sekt geköpft und dann Cuba Libre, es war ein sehr schöner langer Abend. Nächster Tag Ajacco auf Korsika. Die Augen waren klein, aber wir haben ja Urlaub. Wir sind von Board auf eigene Faust und sind erst zum Casino dann zum Napoleon Denkmal gelaufen, dann noch ein bisschen an der Promenade entlang, super schön. Zum Mittagessen waren wir allerdings wieder auf dem Schiff, das super essen, kann man nicht ausfallen lassen...vor dem Schiff sind uns dann 2 nette Bekannte über den Weg gelaufen, auch deren Augen waren klein :-) Nach dem Dinner stand die Show: Please don't stop the music an. 3 Paare wurden gefragt, ob sie in die Jury der Show wollten. 1 Paar kam nicht, somit wurden erst meine Eltern gefragt, die wollten aber nicht und auf einmal stand meine Schester auf und sagte, wir wollen. Meine Reaktion war. Kopf zur Seite gedreht..., Mund auf... und ach ja, WIR? wollen. Eine Wahl hatte ich nicht wirklich. Also Positionswechsel von unseren Plätzen in die erste Reihe direkt vor der Bühne, hab ich erwähnt dass ich auf einmal tierisch aufs Klo musste??? Naja es war trotzdem lustig und ich hab es überlebt. Danach stand dann Beachparty auf dem Programm, zur Beachparty dachte ich mir ich trink heute mal Sex on the Beach, ist passend und was macht der Bestellmensch (Kellner) fragt mich ohne Aufforderung, ob ich ein Cuba Libre möchte, hmmm, muss ich wohl gestern getrunken haben... Wir haben wieder ganz viel Spaß gehabt und viel getanzt und uns viel unterhalten, müde wurden wir irgendwie nie. Ach und bevor ich ja noch was vergesse, ihr müsst euch unbedingt das AIDA TV mit Steffen ansehen. Wenn er Nils dabei hat, ich könnt mich totlachen. Also mein Humour trifft es, sehr unterhaltsam und "total verrückt" (Insider). Am nächsten Tag ging es nach bella Italia nach Rom. Wir wollten auf eigene Faust nach Rom, da uns die Ausflüge zu lange dauerten. Also AIDA Info geschnappt und auf zum Bahnhof. Ähh wo ist der Bahnhof eigentlich?? Mal auf der Karte kucken, ja doof, dass da keine Straßen drauf stehen, damit kommen wir nicht weiter, gut dass der Reiseführer auf der Kabine ist. Ach da sind noch 2 Ahnungslose die mal anquatschen. Dank Melli und ihrem Freund, übrigends er hat das echt gut gemacht, hatten wir einen super Reiseführer, der sogar eine Karte mit Straßennamen dabei hatte. Sind also für 9€ hin und zurück und in der metro nach Rom gefahren und haben alles gesehen, was man sehen muss. Mein Tipp, nehmt euch ne Karte mit den Sehenswürdigkeiten mit, denn so was wie Straßenschilder "da gehts zum Kolloseum" gibt es entweder nicht, oder die hören einfach irgendwann auf. Alles gesehen zurück zum Bahnhof, Abteil gefunden, 6 freie Plätze, auf einmal ein Geruch, tja wie soll man sagen, ...nach Pipi. Hat doch da ein Typ im Abteil gelegen und vergessen aufs Klo zu gehen. Der Zug gerammelt voll, wenn wir jetzt aufstehen müssen wir ne Stunde stehen. Also Parfum und Taschentücher raus und daran schnüffeln. Die Italiener ohne Parfüm taten mir leid. :-) Zurück auf dem Schiff, wieder sail away und Auslaufen betrachtet, super gegessen und fertig gemacht für abends. Ich war immer noch net müde. Muss an der Seeluft liegen. Wieder Anytime Disco, super unterhalten und Spaß gehabt. Ach was ein Leben oder, da denkt man nicht an zu Hause irgendwie. Nächster Tag Livorno, gefrühstückt, gerade so geschafft bis dahin aufzustehen und ab runter vom Schiff. Na wer steht da am Bus, ja das Clubteam. Ich kann gar nicht sagen, wie lange die Busfahrt gedauert hat, da ich so super unterhalten wurde, dass die Zeit wie im Flug verging. Meine Lachmuskeln haben meine Bauchmuskeln abgelöst. Toll jetzt Muskelkater im Gesicht!! In Livorno angekommen, bisschen rumgelaufen, die Festung gesehen, was gegessen und mittags wieder zum Bus. Der kam und kam nicht. Ja tragisch, denn wir waren nicht alleine-ratet mal wer noch kam, jepp die Crew. Nachdem alle Gäste dann schließlich in den Bus einstiegen, mussten wir draußen bleiben und auf den nächsten warten. Aber gibt es was schlimmeres als das Clubteam an Land zu haben, --manno denkt doch mal an meine Lachmuskeln....!!! Hatten wirklich einen lustigen Mittag. Abends stand Schlagerparty auf dem Pooldeck auf dem Programm und auf einmal kam Tim Toupet auf die Bühne, "und ich flieg flieg flieg wie ein Flieger bin so stark, stark, stark wie ein Tieger und so groß...." Geile Überraschung. Zum Glück sind die Partys so gut, dass man so viel tanzt, dann kann man auch essen wie man will. Am nächsten Tag, legten wir bei den Franzmännern in Cannes an. Für meinen Geschmack der schönste Tag! Es wurde getendert und dann erst mal richtig Canneslike über den roten Teppisch gelaufen. Das Thermometer zeigte 35,5°C an. Von wegen das Wetter im Mai ist nicht beständig, wir hatten super Wetter, hatte viel zu viel warme Sachen mit. Und vor allem die Klima auf dem Schiff war diesmal nicht so hoch, das war echt super. Cannes muss man gesehen haben. Wenn man da mit dem Benz rumfährt, bekommst du eine Anfrage zur Abfrackprämie, hab ich das Gefühl. Nur geile Auto, Yachten ohne Ende, da kann man echt träumen und Boutiquen ohne Ende. Einfach unglaublich schön. Zurück auf dem Schiff wurde Offiziers geshakt, ohhh waren die Lecker. Das hätte noch Stunden so weiter gehen können. Und das für en Appel und en Ei 1,90€. Abends war dann Karaoke Nacht mit der Crew, sehr lustig und überraschend wie manch einer singen konnte. Danach gings wieder in die Anytime... Oh nein, oh mein Gott, vorletzter Tag, Barcelona. Ich wurde langsam traurig, es ist bald vorbei. So schön wie Barcelona war, aber meine Stimmung kippte langsam. Hatten den Ausflug zum Park Guell gebucht und in dieses Casa Mila oder so ähnlich. War interessant und schön auch die Sagrada Familia, aber ich wusste das ist der letzte Abend. Wieder auf dem Schiff, sind wir schnall aufs Deck um das letzte Auslaufen zu genießen, noch ein letztes Mal. Abends startete die Farewell Party, wir haben wieder alles gegeben und noch mehr Leute als vorher kennengelernt. Wieder ein unvergesslicher Abend. Um wirklich keinen Moment zu verpassen beschlossen wir, diesmal den Sonnenaufgang zu erleben. Es war so schön. Ach ja Koffer hab ich nachts schnell gepackt, der musste ja um 2Uhr vor der Kabine stehen. So schnell hab ich noch nie Koffer gepackt, rechte Seite, saubere Wäsche, linke Seite dreckige Wäsche, Koffer zu. Sollte man öfters so machen, spart man Stess und Zeit :-) Ja und morgends dann raus aus der Kabine, noch die letzten Erfahrungen mit Gästen ausgetauscht und runter vom Schiff. Das war der traurigste Moment für mich persönlich und dann ist es auch passiert: Eine Träne ist mir die Wange runtergelaufen. Die Wange, die noch vor ein paar Tagen Lachmuskelkater hatte und den Bauchmuskelkater abgelöst hat. Ich wollte wirklich nicht weg. Hatte gehofft, dass die Aschewolke noch mal aktiv wird und wir nicht heimfliegen können. Ich hatte einen so tollen Urlaub mit meinen Eltern, meiner Schwester, den Gästen, die wir kennenlernt haben, dem Clubteam und der restlichen Crew, die wir liebgewonnen haben. Vielen Liebe Dank für die tolle Woche, aber könnt ihr mir sagen, wie ich jetzt motiviert zur Arbeit gehen soll?? :-) Ganz liebe Grüße an alle, ich liebe AIDA und alles was damit zu tun hat. Bussi Tine