Blue Mountains & ein Wiedersehen mit alten Bekannten

Träume um die Welt und in den Blue Mountains
Träume um die Welt und in den Blue Mountains

Heute sind wir gaaanz früh aufgestanden. Schon um 6:30 hat der Wecker gerappelt. Haben wieder einmal schön ausgiebig auf unserem Großstadtfeeling-Balkon gefrühstückt und uns dann auf den Weg zur Sydney Central, den Hauptbahnhof Sydneys gemacht. Nach knapp 10 Minuten Fußmarsch waren wir schon da und haben uns für 17$ ein Ticket nach Katoomba, das kleine verschlafene Dorf in den Blue Mountains gezogen. Der Zug war rappelvoll und nach 2 Stunden Fahrtzeit kamen wir dort an. Sind direkt in das Ticketoffice des Explorer Busses gelaufen und haben uns ein Hop-on-Hop-off-Ticket für 40$ gekauft. Noch schnell den Bus suchen und endlich einsteigen. Der Busfahrer-Opi war ein totaler Entertainer. Man merkte, dass er durchaus Spaß an seinem Job hatte. Er erklärte den Flyer mit der Route, den wir in der Hand hielten ziemlich humorvoll und unterhaltsam, ganz auf seine Art.Wir stiegen an Punkt 8 aus, denn hier warteten, laut unserem Entertainer-OPI, die ersten Wasserfälle auf uns. Ein tropischer kleiner Wanderrundweg führte uns schließlich an den Skytrain, den wir aber nicht nutzen, wir wollten nähmlich alles zu Fuß erkundigen. Es ging über Stock und Stein, über enge Treppen und kleine Regenwaldwege. Ich musste leider etwas langsam machen, da ich immer noch meine Knieschmerzen mit mir trug. Die Treppen hinauf ging ganz gut, aber runter, naja sagen wir mal so, musste ich halt einzeln nehmen, was manchmal etwas Stau verursachte, aber ich habe mich davon nicht hetzten lassen und die Aussie waren da auch ziemlich gechillt.

Vorbei an atemberaubenden Wasserfällen und idyllischen Cascaden kamen wir irgendwann zum Echo Point, dem Aussichtspunkt schlecht hin und wir sahen die ganze Breite der Blue Mountains, sowie die bekannten Felsformationen "Three Sisters". Unser letzter Punkt auf unserem Plan nach stundenlangem wandern, waren schließlich die Gordon Falls. Um dort hinzugelangen wurde das Niveau des Wanderns weitaus anspruchsvoller. Der Weg war jetzt nicht mehr so klar erkennbar, da hier sich nicht jeder durchschlägt, es hatte was von einer Mischung aus Regenwald und dem Grand Canyon. Mittlerweile war das Wetter schon umgeschwengt und es braute sich ein Gewitter zusammen. Man hörte es ständig donnern und durch diese krassen Felsformationen, knallte das Echo so richtig durch die Schluchten. Nach unserem anstrengendem Marsch wurden wir allerdings kurz vor der Ankunft der Wasserfälle schon mit einer atemberaubenden Aussicht entschädigt. Fix und alle sind wir am späten Nachmittag im den Bus gestiegen, der uns zurück zum Bahnhof brachte. Es regnete mittlerweile wie aus meiner Regendusche zu Hause. Wenige Minuten darauf führ unsere Zugverbindung zurück nach Sydney ein. In unserem Zugabteil saßen zwei Jungs und zwei Mädels, die davon sprachen, dass sie Animation bei Aldiana machten. Da könnte ich natürlich nicht meinem Mund halten und habe mich kurz eingemischt. Finde es sehr interessant zu erfahren, dass man bei Aldiana 4 wöchige Verträge erhält und mit nur 100€ pro Woche auskommen muss. Da ist Aida weitaus attraktiver. In Sydney angekommen schnell zurück ins Appartement und frisch machen für heute Abend. Danach gönnten wir uns erst mal einen selbstgemachten Cuba Libre auf unseren wunderschönen Naturerlebnis. Mit großem Hunger ging es für uns heute wieder ins nahgelegende Darling Harbour. Wir hatten uns hier schon gestern ein Restaurant ausgesucht. Wir nahmen einen Drink an der Bar, bis wir nach 50 min und riesen Hunger unseren Tisch bekamen. Ich hatte mich heute für Kangaroo entschieden, das kannte ich noch nicht. War lecker, aber das nächste Mal gibt's wieder Seafood. Nachdem wir bezahlt haben wollten wir ja noch weiter und uns mit Daniel und Max, den 2 Pfälzer Jungs von Silvester treffen. Die kamen dann auch und wir sind in eine Bar in der wir uns erst mal ein Pitscher Sangria orderten und später auf der Tanzfläche ordentlich abgingen. Ach es war echt schön sie wiederzusehen. Klatschnass geschwitzt vom Abtanzen verabschiedeten wir uns spät am Abend von den beiden, denn für sie ging es heute Nacht noch weiter nach Melbourne. Bei uns stand morgen Brisbane auf dem Programm. Unser langersehnter Abenteuer-Roadtrip begann. Ich freue mich riesig drauf und bin gespannt was für ein Auto unsere Tour begleiten wird. Brisbane die Stadt der 356 Sonnentage....

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0