So planst du deine perfekte Urlaubsreise



Oft werde ich gefragt, wie ich denn eigentlich meine Reisen immer plane. Ob ich die Flüge selbst buche, woher ich weiß, was ich genau sehen will und was die Kosten dafür sind.

Heute führe ich euch hinter die Kulissen und verrate euch, wie bei mir die perfekte Urlaubsreise entsteht und auf was ihr achten müsst.


Als allererstes schaue ich in meine Bucketlist und frage mich, was will ich in den nächsten Jahren sehen. Wo war ich noch nicht, was reizt mich am meisten. Dann überlege ich mir, wann möchte ich dahin? Meistens wähle ich als Reisezeit die Monate, wo es hier in Deutschland kalt und ungemütlich ist oder über meinen Geburstag Ende September, um den Sommer zu verlängern. Thailand wählten wir den Zeitraum November. Dann checke ich ab, wo das Wetter in dem Land am beständigsten oder wärmsten ist, um beispielsweise die Regenzeit zu umgehen, oder aber auch die Highseason, also die teuerste Reisezeit auszuschließen, in der auch am meisten los ist. Für Thailand fanden wir heraus, dass die Regenzeit bis Ende Oktober geht und der Süden um Phuket rum, beständiger sein soll, als die Gegend um Koh Samui, die uns aber auch sehr interessierte. Deswegen viel die Wahl für den November auf Phuket und Umgebung.

Dann beginnt die Internetrecherche. Ich schaue mir online verschiedene Blogs an, um herauszufinden, wo es sich lohnt hinzufahren, welche Routen andere schon erkundet haben und wie lange sie dort an einem Ort verbracht haben. Wenn mich die Orte interessieren, checke ich bei Pinterest (einfach in die Suche oben eingeben), was es dort alles zu sehen gibt. An Hand der Bilder kann ich ziemlich schnell sehen, ob es mir gefällt oder nicht. Ich erstelle mir eine neue "Pinnwand" und "merke" mir alles, was ich spannend finde. Ihr könnt natürlich auch, Orte, die euch interessieren googeln, aber da bekommt man nicht immer genau das angezeigt, was man wirklich googelt.

Auf Grund der Infos, die ich jetzt schon gesammelt habe, mache ich einen groben Fahrplan. Am Beispiel Thailand reichen zwei Tage Bangkok, um mir die Hangover Bar, die Tempel und das Nachtleben anzusehen und mich an den Jetlag zu gewöhnen. Daher die ersten Tage nie zu voll packen, denn dein Körper läuft auf Hochtouren.

 

Wie komme ich zur nächsten Destination mit dem Mietwagen, Zug, Bus oder per Inlandsflug? Das gleiche dann für die nächsten Stops herausfinden, wie lange lohnt es sich an einem Ort zu bleiben und was möchte ich hier grob sehen, reicht die Zeit dafür ohne zu viel Stress zu haben? Was muss ich unbedingt hier sehen, was ist nice to have. Somit steht meine grobe Reise schon fest.

Jetzt checke ich die Flugzeiten, welcher Abreisetag ist der günstigste, habe ich am Ende der Reise zu Hause noch einen Tag Puffer, um in den normalen Rhythmus reinzukommen? Kann ich durch irgendwelche Feiertage mehr Urlaubtage gewinnen? Bei Reisen wie Thailand oder Australien, lasse ich mir gerne vom Reisebüro Flüge mit Inlandsflügen raussuchen, weil Reisebüros Gabelflüge einfach viel besser überblicken können und auch günstiger anbieten können. Ansonsten schau ich über Skyscanner oder google-flights nach Flügen. Wenn ich den günstigen und am bestpassensten Flug gefunden habe, wird der Flug schon gebucht. Klar muss ich vorher noch meinen Urlaub in der Firma abgeklärt haben.

Jetzt geht es in die Feinjustierung. Ich schaue mir verschiedene Hotels an und vergleiche, Lage, Pool, Strand, Sportangebot und Preise miteinander. Je nach dem was ihr für eine Art von Urlaub plant, kann das sehr unterschiedlich ausfallen. Bei einem Roadtrip, reichen ganz einfache Hotels z. B. in USA waren die Comfort Inn Hotels immer super als Durchreisehotels. Ansonsten entscheide ich mich meistens für mittelklassige Hotels, außer ich gönne mir was, dann kann es auch mal wie auf Koh Phi Phi ein Luxusresort sein. Total gern mag ich auch kleine Guest Houses, die manchmal so gemütlich und mit viel Liebe zum Detail eingerichtet sind, dass man schöner und günstiger zu gleich kaum wohnen kann. Mein absoluter Geheimtipp ist das Angelina's Guesthouse auf Key West. Da würde ich immer wieder hinfahren. Auch für Hawaii, was wir im September planen, habe ich schon ein sensationelles Guesthouse auf Maui gefunden. Ich schaue dabei auf sämtlichen Plattformen wie booking.com, agoda.com (gerade für Asien sehr gut), trivago oder auch direkt auf den Homepages der Hotels. Manchmal weichen die Preise sehr voneinander ab und es ist empfehlenswert, alles durchzuspielen. Mir macht das total Spaß den günstigsten Preis zu ermitteln. Dann wird gebucht. Falls ihr nach einen Mietwagen sucht, schaue ich immer bei billiger-mietwagen.de. Übrigens sind das meine ganz persönlichen Plattformen, falls ihr noch bessere habt, immer her damit  und nein ich bekomme kein Geld dafür, dass ich sie hier nenne.

Jetzt fange ich an, alles feinsäuberlich in eine Excel Liste einzutragen, um den Überblick zu behalten. Datum, Ort, Hotelname, Highlights, Preis sind die Spalten, die ich dort benenne. Bei einer Rundreise, muss ich natürlich mich intensiver mit dem "wie komme ich von A nach B" beschäftigen und schauen, ob ich irgendwo Transfers brauche. Wenn es möglich ist, buche ich die im Voraus online, dann muss ich mich im Urlaub nicht mehr darum kümmern. Ich bin eher so der "ich buche im Voraus"-Mensch, klar gibt es auch ganz viele Vorteile, wenn man die Unterkünfte und Transfers erst vor Ort bucht. Man kann flexibel entscheiden, ob man sich noch länger an einem Ort aufhält oder früher schon abreist. Ich mag es lieber geplant. Ich möchte meinen Urlaub genießen und mich nicht vor Ort drum kümmern, wo ich die nächste Nach schlafe ohne zu wissen, ob es nicht in der Nähe was cooleres gibt. Aber da ist jeder unterschiedlich, da kannst du selbst entscheiden was besser für dich ist.

Wenn meine Liste steht, gehe ich in die einzelnen Reisestopps, um jetzt zu schauen, was möchte ich wirklich unbedingt sehen und plane meinen Tag und die Highlights dazu. Dazu nutze ich meine Pinterest Pinnwand, wo ich mir alles was mich interessiert hat gespeichert hatte und meine Notizen aus den Reiseberichten der einzelnen Blog, die ich gelesen habe. Vor Ort kann das allerdings immer mal wieder abweichen, weil entweder ein Flug verspätet ist, das Wetter nicht passt, man sich nicht so gut fühlt, oder man aber schon die Sightseeingtour für den zweiten Tag, am ersten Tag geschafft hat. Einen Tag halte ich mir immer frei, um Sachen, die man vor Ort von anderen aufschnappt oder die sich einfach ergeben, zu unternehmen. Oder aber einfach zum Relaxen am Pool oder Strand. Manche Highlights kann man einfach so besuchen, manche beinhalten geführte Ausflüge. Diese kann man auch entweder vorher online buchen oder einfach vor Ort. Ich mach da immer einen gesunden Mischmasch aus beidem. Damit haben wir schon sehr gute und auch schon eine schlechte Erfahrung gemacht.

Jetzt seht eurer perfekt geplanten Urlaubsreise nichts mehr im Weg und ihr könnt euch einen Countdown zum Reisestart machen, das mach ich übrigens immer. Meine Kolleginnen im Büro können das bestätigen. Die fragen immer, Tine wieviel Tage noch :-)


Zusammenfassung:


  • Bucketlist checken
  • Reisezeitraum festlegen
  • Wetter checken
  • teuerste Reisezeit/Regenzeit ausschließen
  • Internetrecherche Blogs/Reiseberichte
  • Pinterest/Google Bildersuche
  • grober Fahrplan, wieviel Tage wo aufhalten, beachten Jetlag anpassen
  • wie komme ich zur nächsten Destination Flug/Zug/Bus/Mietwagen
  • nächsten Stopps bestimmen, nicht zu viel reinpacken
  • Was muss ich sehen, was ist nice to have
  • Flugzeiten bestimmen, Feiertage integrieren, einen Tag Puffer zum Heimkommen
  • Urlaub in der Firma abstimmen
  • Flugbuchen
  • Hotel suchen, über mehrere Plattformen vergleichen
  • Hotel buchen
  • Excel-Übersicht erstellen mit allen Details
  • evtl. Transfers online buchen
  • Hightlights festlegen mit Notizen und Pinterest
  • Ausflüge buchen
  • Genug Spielraum lassen für spontane Aktionen
  • Reisecountdown starten, um die Vorfreude zu steigern

Hier ein Auszug für dich von unserer letzten Thailandreise. Die farblichen Unterschiede zeigen die verschiedenen Stopps in Thailand. Wenn du das in deine Reiseunterlagen packst, kann nichts mehr schiefgehen. Alternativ schicke ich es mir immer auf mein iphone und speichere es in iBooks ab, falls es mal verloren geht.



So ungefähr drei Wochen vorher plane ich dann alles was ich einpacken will.

Was alles dazugehört, seht ihr im nächsten Bericht "die ultimative Packliste". Falls ihr Fragen zu einer Reise habt, oder ihr kommt mit etwas nicht weiter, schreibt mir einfach eine Email oder einen Kommentar. Gerne dürft ihr euch auch in den Newsletter eintragen, um nichts mehr zu verpassen. Viel Spaß beim Planen euer perfekten Urlaubsreise!