Die Bacardi Insel Samana



Heute kann es regnen Stürmen oder schneien, denn du stahlst ja selber wie ein Sonnenschein. Heut is dein Geburtstag darum feiern wir... Es war so was von schnell klar, dass wir an Marios Geburtstag was ganz Tolles machen wollten. Als wir gesehen haben, dass wir in der Dom Republik sind, war sofort klar, welchen Ausflug wir für diesen Tag buchen werden. Die Insel Cayo Levantado oder auch die Bacardi Insel von Samana war unser Ziel für diesen Tag. Von zu Hause aus, konnte man das nur noch ohne das Getränkepaket buchen, aber an Bord gab es noch genügend Restplätze mit dem All Inclusive Angebot, sodass wir für 7 Euro mehr, den ganzen Tag umsonst trinken konnten.


Zum Frühstück sitzen wir heute im Außenbereich des Weite Welt Restaurants und genießen die ersten Sonnenstrahlen. Heute können wir ausgiebig das Frühstück genießen, da unser Ausflug erst um 11:00 startet. Mario wird schon doof angeschaut und auch angesprochen, warum er eine Krone trägt. Dann ist aber alles klar und die Gäste gratulieren ihm zum Geburtstag. Auf Deck 3 geht es direkt in ein Tenderboot, was uns in nur 15 Minuten zu unserem Ziel bringt. Die Überfahrt ist ein wenig turbulent, da der Wellengang recht hoch ist, außerdem sitze wir ganz außen und sind in weniger als zwei Minuten pitsch nass. Glücklicherweise ist unsere Kamera, die Go Pro, wasserdicht, sodass ich mir deswegen keine Sorgen machen muss. Wir verlassen das Boot und setzen den ersten Fuß auf die wunderschöne Insel Levantado. Ein Steg führt uns vorbei an ein paar kleinen Ständen direkt zu einer großen Beachbar und einem wunderschönen Strandabschnitt. Wir suchen uns vier liegen zusammen, die nicht ganz in der prallen Sonne stehen. Dann gibt es erst mal einen Rum Cola auf Marios Geburtstag. Nicht besonders lange halten wir es auf der Liege aus und wollen in das türkis blaue Wasser springen. Das tut gut, das Wasser ist sehr erfrischend, allerdings lohnt das schnorcheln hier nicht. Zurück an unserer Liege beobachten wir, wie sich die Insel langsam füllt. Uns stört das aber überhaupt nicht, denn was will man mehr, als einen wunderschönen Strand mit Palmen und türkis blauen Wasser. Neben uns machen es sich drei deutsche Pärchen gemütlich. Ich schlürfe gerade an meinem Cocktail, als es einen heftigen Schlag gibt. Ich erschrecke mich wahnsinnig, dass ich mir den halben Cocktail überschütte. Dann stehen Mum und ich auch schon bei unseren Liegennachbarn. Die Lippe des jungen Mannes blutet und das Mädel am Arm verletzt. Was war dieser dumpfe Schlag? Von oben ist ein morsches aber mächtiges Palmenblatt runtergeknallt und zum Glück nur mit den Blättern, nicht mit dem Stamm auf dem Pärchen gelandet. Die hatten echt einen riesen Glück, dass sie nicht von dem Stamm getroffen worden sind. Nach dem kurzen Schock und ein paar Eiswürfeln, waren Vanessa und Daniel dann aber wieder ok. Jordan, Annika, Lara und Vilas, die wir schon ein paar Tage vorher kennengelernt haben, kamen dann auch um die Ecke und legten sich zu uns. Somit hatten wir den ganzen Tag was zu erzählen und hatten eine coole Zeit. Gegen 15:15 sollte unser Tenderboot wieder zurück aufs Schiff gehen, leider. Wir wären noch gerne hier geblieben, aber an Bord wartete noch eine Überraschung auf uns.



Im letzten Blogspot Nice to meet you St. Thomas, hat Mario von mir eine Geburtstagskrone geschenkt bekommen. Auf den Bildern siehst du, dass er sie fast den ganzen Tag getragen hat. Auf unseren Geburtstagskönig wartet aber noch eine kleine Überraschung an Bord. Wir setzen uns nach diesem wunderschönen Ausflug noch mal zusammen in die Anytime Bar. Nach zehn Minuten kommen zwei Philipinis mit einer Schwarzwälder Kirschtorte um die Ecke und singen Happy Birthday. Die Torte hatte ich extra für ihn bestellt und sie war soooo mega lecker. Sogar eine Nachricht konnte man mitbestellen. Mario hat sich jedenfalls total gefreut und so saß er als König und seinem Geburtstagskuchen in der Anytime. Später kamen sogar noch Brigitte und Klaus dazu und kamen auch in den Genuss. Um uns für die Black and White Party fertig zu machen, gingen wir dann auf die Kabine, wo noch ein zweiter Geburtstagsgruß auf uns wartete. Unsere Handtücher wurden als Schwäne gefaltet und Mario durfte sich sogar über ein kleines Geschenk von AIDA freuen. Nach dem Bingo ging es dann auf die Black and White Party und anschließend fielen wir kaputt aber glücklich ins Bett. Was für ein gelungener Geburtstag. Morgen bleiben wir in der Dom Republik, allerdings sind wir dann in Amber Cove. Eigentlich wollten wir hier ja tauchen gehen, aber das ist leider ausgefallen, weil Mario dann der einzige war. Was wir stattdessen cooles gemacht haben, erfahrt ihr das nächste Mal. 



Du möchtest diesen Artikel für später speichern?

Dann pinn ihn dir auf dein Pinterest-Bord!

Lies weiter:

Der perfekte Seetag

Nice to meet you St. Thomas

Wo liegt eigentlich Puerto Rico?

Welcome to Miami


Kommentar schreiben

Kommentare: 0