Hawaii ATV Tour Kauai



Kauai- unsere vierte Hawaii Insel steht heute auf dem Programm. Außerdem ist heute mein Geburtstag. Warum das heute jeder weiß, wir einen richtig abenteuerlichen Tag mit dem ATV haben und ich mich besonders am Abend über eine Geburtstagsüberraschung freue, verrate ich euch jetzt im Blogspot Hawaii unsere ATV Tour auf Kauai auf der Kipu Ranch.


Heute ist mein Fucking Birthday und das soll dank Mario auch wohl jeder wissen. Denn mein lieber Schatzi hat mir heute zum Geburtstag erst mal eine schwarze Mütze mit der knallbunten Aufschrift: "It's my fucking Birthday" geschenkt und, falls man es bis dahin übersehen hat, ein knallrotes T-Shirt mit der Aufschrift "Hammer Jahrgang 1983". Somit hatte sich das Problem, was ziehe ich heute an, auf jeden Fall schon mal erledigt, danke Schatz. Allerdings muss ich ja zu seiner Verteidigung sagen, er hatte absolut Recht dazu, denn als wir im Februar auf AIDA in der Dom Rep waren, durfte er an seinem Geburtstag den ganzen Tag mit einer aufblasbaren Krone rumlaufen. Somit hatte ich mir das wohl selbst eingebrockt.

 

Wir starten in den Tag mit einem Frühstück draußen bei herrlichem Sonnenschein und frisch gepressten O-Saft. Ich liebe übrigens frisch gepressten O-Saft, der gehört zu einem perfekten Frühstück absolut dazu. Aber wir sind ja hier nicht zu Hause sondern in Amerika und wie sollte es auch anders sein, der O-Saft ist irgend so eine süße Plörre. Na gut dann also doch Wasser zum Frühstück. Gestärkt gehen wir von Bord und halten Ausschau, was wir an meinem 34. Geburtstag so machen können. Ursprünglich hatte mir Mario einen Surfkurs geschenkt, der wurde aber leider mangels Teilnehmer abgesagt. Also musste was cooles Spontanes her. In der Ausflugsbroschüre von Norwegian Cruiseline gab es Helikopterrundflüge, Strandbesuche und eine ATV Tour. Mit dem Helikopter fliegen wir schon nach der Kreuzfahrt, einen geilen Strand können wir immer noch mal besuchen, außerdem wollen die echt viel Geld für einen Heliflug und Strandbesuch haben. Die ATV Tour reizt mich total, aber mit knapp 400$ pro Person, ist mir das einfach viel zu teuer. Also sind wir heute mal wieder spontan. Außerhalb des Schiffes finden wir schnell wieder ein Hoppa On Hoppa off, aber da heute ein besonderer Tag ist, nämlich mein "fucking Birthday" und das heute jeder weiß, suchen wir nach etwas Größerem. Vorbei an einer total coolen American Sportsbar, gelangen wir direkt an einen Ausflugscounter. Perfekt, mal sehen was die hier so anbieten und was die kosten. Von Na Pali Sunset Cruise, über Pferdereiten bei Sonnenuntergang, Helikopterrundflug gibt es hier eine riesige Auswahl an Abenteuern zu buchen und das ACHTUNG für mindestens die HÄLFTE des Norwegian Cruise Preises! Sofort springt uns die ATV Tour ins Auge, die mich gestern schon angelacht hat, aber einfach viel zu teuer war. Für 150$ pro Person ein Schnäppchen. Und das perfekte daran, in knapp einer Stunde geht es los. Wir buchen die ATV Tour bei dem netten Kerl am Counter und gehen dann langsam in Richtung Schiff zurück, da wir noch mit dem Taxi zur Kipu Ranch fahren müssen, wo die Tour startet. In einem kleinen Laden kaufen wir noch etwas zu trinken. Die nette Dame hinter dem Tresen sieht mich, lächelt kurz und schreit dann durch den ganzen Laden: "oh sweetheart is it your birthday today?" Ich nicke ihr zu, da holt sie schon tief Luft und schreit, "it's her fucking Birthday, happy Birthday sweetheart and all the best!" Ok jetzt wissen es alle. Aber sie war echt super goldig, trotzdem wollen wir schnell raus aus dem Laden, schließlich müssen wir zurück zum Schiff uns ein Taxi sichern. 

 

Vor dem Terminal und auf dem Weg zurück haben wir nicht ein Taxi gesehen. Aber hier muss es doch welche geben, oder? Wir fragen den Typ an der Passkontrolle, er schickt uns auf den Parkplatz. Dort steht ein Taxi, der aber schon besetzt ist. Ganz hinten ist eine kleine Schlange, die wohl auf ihre Taxis warten. Eine von der Crew erkennt, dass wir so langsam nervös werden, da wir auch nicht wissen, wie lange wir zur Ranch noch brauchen. Dann kommt eine Bimmelbahn vorbei und die Crew Dame spricht mit dem Bimmelbahnfahrer und fragt ihn, ob er uns zur Ranch fahren kann. Er macht es leider nicht. Im Anschluss kommt ein Taxi vorbei, endlich. Mario pirscht sich ran, da kommt schon die dicke Amimutti aus dem Hinterhalt und macht Terror. Nachdem wir sie wieder beruhigt haben, lehnt der Taxifahrer sie ab, aus welchen Gründen auch immer und Mario verhandelt mit ihm, ob er uns so schnell es geht auf die Kipu Ranch fahren kann, weil unser Ausflug gleich losgeht. Wir haben Glück, er bittet uns einzusteigen. Der gesprächigste Taxifahrer ist es nicht um ehrlich zu sein. Er bekommt von mir sofort den Stempel, unfreundlicher Kauz. Dann fängt er doch an zu sprechen und fragt uns, wann wir auf der Ranch genau sein müssen. Die Landschaft, durch die er uns fährt ist ziemlich beeindruckend. Auf einmal fährt er neben ran und sagt, wir sollen aussteigen, er möchte Fotos mit uns machen. Wir sind stark verwundert, aber steigen aus. Von dieser Stelle haben wir einen wundervollen Ausblick auf ein Tal. Er nimmt unsere Kamera und macht voller Elan coole Bilder von uns. Ok der Stempel ist wieder weg, er ist doch sehr nett. Dann steigen wir wieder ein...BUMMM....

Was war das denn, ich sehe hinter mir wie Mario sich den Schädel hält. Aua, beim Einsteigen ist er voll mit seinem Kopf am Auto hängen geblieben, ui das hat wehgetan. Mit kurzem Brummschädel gehts weiter auf die Kipu Ranch.



Mega abseits gelegen sind wir auf der Kipu Ranch angekommen. In einem gleinen Kabuff melden wir uns mit unserem Ticket an und bekommen nach ein paar Formalitäten eine kleine Einweisung mit den anderen Teilnehmern. Jeder darf sich eine Skibrille aussuchen und bekommt einen Motorradhelm, sowie ein Ranger Tuch als Mundschutz. Mittlerweile kommt eine Truppe von ihrer Tour zurück, die und deren Autos sehen aus wie die Sau. Alle sprühen sich mit Insektenspray ein, was mich etwas verunsichert, weil wir keins dabei haben. Es geht los, jedes Pärchen bekommt seinen ATV Wagen. Wir haben den Wagen 23. Dann dürfen wir zwei Runden über das Übungsgelände fahren, eine Rampe hoch, über eine kleine Brücke und dann noch eine Vollbremsung. Hat alles geklappt. Es kann losgehen. 

 

Wir heizen vorbei an sattgrünen Wiesen auf denen Rinder grasen. Die Berge von Kauai kommen immer näher. Wir verlassen langsam die geteerten Wege und jetzt wird es richtig staubig. Das Kipu Ranch Tuch, was wir bekommen haben, ist gold wert, denn nur so bekommt man den ganzen Staub nicht in den Mund. In der Kolonne halten wir zum ersten Mal auf rotem feinen Sand. Hier geht es gleich richtig steil bergab und wir werden genau angeleitet, wie wir hier runter fahren können, ohne dass wir kippen. Zum Glück muss ich hier nicht fahren, ich wäre völlig überfordert gewesen. Mario hat das 1 A gemeistert, ohne einmal anzuhalten. Die Farben hier sind atemberaubend, der leuchtende rote Sand im Kontrast zu den sattgrünen Bergen ist ein absoluter Traum. Hier wurde übrigens Jurassic Park gedreht, wundert mich übrigens gar nicht, bei dieser Kulisse.

 

Wir machen mehrere Stops, wo wir was zu trinken bekommen und auch das mega leckere Banana Bread probieren dürfen. Wir haben mega viel Spaß mit unserem ATV über die Insel zu heizen, auch wenn wir dabei aussehen wie sau. An unserem vorletzten Stopp stellen wir unsere ATV ab und plötzlich laufen 3 kleine Schweine uns über den Weg, die auf der Suche nach etwas zu Fressen sind. Leider kann ich die Kamera nicht schnell genug drauf halten. Dann kommen wir an einen Fluss. Hier erklärt uns der Guide, dass Indianer Jones gedreht wurde. Wer möchte darf sich das Seil nehmen und sich einmal über den Fluss schweben lassen. Aber haltet euch gut fest!! Am Ende unserer Tour halten wir noch an einem wunderschönen Aussichtspunkt, wo wir aber leider nicht weiter dürfen, weil hier so ziemlich alles in Privatbesitz der mächtigen Familie Robinson ist. Diese Familie ist ziemlich reich und ihr gehören mehrere Inseln oder Inselteile, sowie auch diese Gegend hier, wo wir nur von weiten drauf hinab schauen können. Nach ingesamt vier Stunden geht es wieder zurück auf die Kipu Ranch. Voller roter Staub aber mit ganz viel Abenteuer und Spaß im Gepäck stellen wir unseren ATV wieder ab und fragen nach einem Taxi zurück zum Hafen. Alle Taxen sind verplant, dann sehe ich auf einmal draußen den einen Jungen von der Tour, wie er ein türkis-weißes NCL Handtuch aus dem Rucksack zieht und ich renne nach draußen und frage ihn, ob er auch zurück zum Schiff möchte. Ja möchte er und er hat schon über die App Uber ein Taxi bestellt, wir können gerne mitfahren. Ja geil, ich renne zu Mario und hole ihn, da kommt schon das Taxi. Nachdem wir uns schnell noch abgeduscht haben steigen wir ein und fahren an den Hafen. Der Junge hatte das Taxi schon vorbezahlt, als er aussteigt, fällt ihm sein Geldbeutel aus der Tasche. Dadurch, dass ich hinter ihm sitze, sehe ich es und gebe es ihm draußen wieder. Er ist heil froh, dass ich es gesehen habe, denn wären wir nicht mitgefahren, hätte er es wohl verloren. Wir bezahlen ihm 3/4 des Taxispreises und bedanken uns, dass wir mitfahren konnten. Er freut sich wie Bolle über das gute Geschäft, was er gemacht hat und wir verabschieden uns wieder. 





Wir möchten jetzt was essen und freies WLAN haben, damit ich mit meiner Familie skypen kann. Schließlich wollen die mich an meinem Geburtstag ja auch sprechen. In einer total coolen American Sportsbar kehren wir ein und fragen, ob man hier freies WLAN hat. Wir fragen diesmal auch nach, ob das zeitlich begrenzt ist, denn das letzte Mal, dauerte es nur 30 Minuten und wir waren wieder draußen. Die nette Dame lachte und sagte, sie haben bis 21 Uhr geöffnet, so lange könnten wir im WLAN sein. Wir setzen uns nach draußen, loggen uns ein und surfen erst mal eine Weile. Ich rufe die wahninnig vielen Geburtstagsglückwünsche ab. Ach herrlich ich liebe das. Dann kommt unser Essen. Ich esse an meinem Geburtstag natürlich meinen heißbeliebten Caesar Salat. Wie schauen uns die Bilder und Videos vom heutigen Tag an und sind mega glücklich, dass wir so einen tollen Geburts-Tag hatten. Ungelogen um 20:50 verlassen wir die Sportsbar und die Dame am Eingang sagt, ihr wart ja wirklich so lange da, wie wir geöffnet haben und grinst. Wir machen uns auf den Weg zurück zum Schiff und in unsere Kabine, da wir jetzt endlich duschen wollen. 

 

Ich öffne ganz normal die Kabinentür und bin überwältigt von unserer Kabine! Überall hängen Luftballons, Girlanden und ein Happy Birthday Schild. Außerdem steht auf dem Schreibtisch eine wahnsinnig gutaussehende Torte mit "Happy Birthday". Ich bin geflasht. Damit hatte ich nicht gerechnet, ich bin außer mir vor Freude, so eine tolle Überraschung. Nachdem wir geduscht haben, öffne ich noch Geschenke und Karten von zu Hause, worüber ich mich mega freue, denn ich habe ein neues Reisetagebuch bekommen. In Reisetagebüchern, mache ich mir immer Notizen, damit ich euch mit allen Details versorgen kann und nix vergesse. 

Frisch geduscht gehen wir nach oben in die Waikiki Bar, suchen uns ein gemütliches Plätzchen und schneiden die Torte an. Even und Heather unsere australischen Freunde kommen dazu und natürlich dürfen sie auch von dem mega leckeren Kuchen essen. Dazu gibt es noch eine Flasche Wein, den Mario beim Bingo gewonnen hatte und natürlich für mich einen Malibu Cola. Später kommt unser Freund Boston Mike noch dazu. Nun ist die Crew komplett. Wir trinken ein paar Jägermeister Shots mit unseren australischen und amerikanischen Freunden, wo wir einfach nicht drum rum kommen und haben einen richtig geilen Abend. Da wir den Kuchen nicht alleine schaffen verteile ich ihn noch auf ein paar andere Gäste, die sich mega freuen und mir natürlich noch gratulieren. Angetrunken und happy gehen wir irgendwann auf unsere Kabine und gehen zwar beschwipst, aber durchaus zufrieden in unser Bett und freuen uns auf morgen. Denn Morgen steht was ganz Besonderes an!


Du möchtest diesen Artikel für später speichern?

Dann pinn ihn dir auf dein Pinterest-Bord!


Lies weiter:

Hawaii schimmen mit Schildkröten

Hawaii, 5 Dinge, die du auf Big Island nicht verpassen solltest

Hawaii 4 Inseln in 7 Tagen

Australien Whitsundays Must see


Kommentar schreiben

Kommentare: 0