Just Maui'd - Heiraten auf Hawaii



Eine Standesamt-Hochzeit in unserem Dorf ist nix für uns. Wir möchten gerne barfuß am Strand heiraten und warum dann nicht auf Hawaii? Kein Hochzeitsstress, keine große komplizierte Vorbereitung, dafür nur wir zwei, ein Sonnenuntergang, das Meerrauschen, zwei Blumenkränze und unsere Eheringe. 


Heute ist unser Hochzeitstag. 

Ich öffne die Augen und überlege kurz wo ich bin. Mit einem breiten Grinsen im Gesicht, realisiere ich heute ist unser großer Tag. Mein Schatzi neben mir ist noch im Land der Träume, wahrscheinlich fährt er noch ein bisschen mit unserem roten Mustang auf der Road to Hana und bestaunt die atemberaubende Natur Mauis.

 

Nachdem ich mir die Zeit mit meinem Handy vertreibe, öffnet er endlich die Augen und ich gebe ihm einen liebevollen Kuss auf den Mund. "Guten Morgen mein Schatz, heute ist unser Hochzeitstag". Er lächelt mich mit kleinen Augen an.

Als wir aufstehen bereiten wir uns in aller Ruhe unser Frühstück auf dem Balkon vor. Das genießen wir mit Blick auf den Pool und schon bei ordentlichen warmen Temperaturen. Das Wetter sieht gut aus für heute. Gestern Abend hat es noch ordentlich geregnet, aber heute sind, so wie es aussieht, sieben Sonnen am Himmel. Also beste Voraussetzungen für unseren schönsten Tag im Leben.

 

Gegen 13 Uhr kommt meine Make-up Stylistin Regina vorbei, um mich hübsch zu machen. Bis dahin muss ich mich entschieden haben, welches Brautkleid ich heute anziehe. Naja Brautkleid kann man nicht sagen, denn in unseren Augen passt ein schönes weißes Strandkleid besser zur einer Strandhochzeit. Insgesamt hatte ich sechs Kleider zur Auswahl. Nein, ich habe mir keine sechs neuen Kleider gekauft, einige davon hatte ich schon. Aber ungefähr die Hälfte waren neu. Drei davon habe ich mir in den Koffer gepackt, damit wir vor Ort entscheiden können, was besser passt. Eines ist von vorne rein ausgeschieden, das entscheiden wir beide einstimmig. Ich ziehe zuerst Marios und Mamas Favoriten an. Das Kleid habe ich schon länger, es ist ein tolles kurzes Strandkleid mit weitem Ausschnitt und ein paar goldenen Applikationen. Irgendwie ist mir heute aber mehr nach was Langem. Ich hatte mir ein strahlend weißes etwas längeres Kleid im Internet bestellt. Als ich es angezogen habe, bin ich überzeugt, das möchte ich heute Abend tragen. Mario mag das andere kurze Kleid aber lieber. Ok dann Planänderung. Schatzi zieht sein Outfit erst mal an. Wir hatten ihm eine türkisfarbene Shorts von Tommy Hilfiger gekauft und dazu ein weiters helles Hemd ohne Kragen, ziemlich lässig und passend für den Hawaii Strand. Allerdings hat es uns heute nicht mehr so gut gefallen. Er hat glücklicherweise noch ein weißes Hemd und eine hellrote Shorts im Gepäck. Als er es mir vor dem Spiegel vorführt sind wir uns einig, das ist sein Hochzeitsoutfit. In zehn Minuten kommt Regina meine Stylistin, bis dahin muss ich mein Kleid ausgewählt und fertig angezogen haben. Passend zu seinem weißem Hemd passt das kurze Kleid, also sein Favorit, aber nicht mehr so gut. Das Kleid geht  eher in Richtung gelbliches weiß und sein Hemd ist eher ein kühles bläuliches weiß. Das passt jetzt nicht so richtig zusammen. Hingegen mein langes Kleid aber schon. Somit steht fest, es wird das lange weiße Kleid, wie ihr auf den Bildern später sehen könnt. Schnell reinspringen und dann kommt schon Regina. 

 

Während ich auf einem Stuhl sitze, kann ich über den Balkon Mario zuwinken, als er im Pool planscht. Regina macht mir zuerst leichte Locken. Im Anschluss beginnt sie mit dem Make-up. Sie ist sehr professionell und total lieb. Nach kurzer Abstimmung, wie ich mir alles vorstelle, legt sie los und nach ungefähr ein einhalb Stunden stehe ich heiratsfertig vor meinem zukünftigen Ehemann. 

 

Es ist kurz vor drei und wir gehen runter an den Pool, da unsere kleine Hawaii Familie des Old Lahaina Hauses uns vorher unbedingt noch sehen wollte. Dazu mehr im nächsten Reisebericht. Richtig amilike sind sie aus dem Häuschen und machen Fotos von uns beiden. Dann schickt die Besitzerin des Hauses Mario nach draußen zum Auto, er soll es auf angenehme Temperaturen runterkühlen, damit mein Look nicht zerfließt. Dann geht es los. Wir machen uns auf den Weg zum Palauea Beach (White Rock Beach), um uns das JA-Wort zu geben. Ungefähr eine Stunde dauert die Fahrt dorthin und ich bin ganz schön unruhig. Als wir in Wailea ankommen, sind wir unsicher, ob wir hier richtig sind, denn hier steh eine Villa nach der nächsten. Wir parken erst einmal unseren Mustang und suchen eine Toilette auf. Vorne am Anfang der Straße finden wir einen noblen Polo-Club und als wir die Tür öffnen wollen, kommt uns eine Dame entgegen, die sagt, dass hier jetzt geschlossen ist. Wir erzählen ihr, dass wir gleich heiraten wollen und ich noch mal auf Toilette gehen muss. Daraufhin lädt sie uns in ihr Appartement ein, was sie mit ihrem Mann gerade vor zwei Minuten erst bezogen hat und ist ganz außer sich, dass sie uns gerade etwas Gutes tun konnte. Sie verabschiedet uns mit den Worten, dass wir gerne später auf ein Glas Champagner vorbei kommen können, um mit ihnen anzustoßen. Schon süß diese Amerikaner. 

 

Zurück am Auto sehen wir eine weitere Hochzeitsgesellschaft und laufen mal Richtung Strand. Da kommen auch schon zwei Weddingplaner auf uns zu, allerdings nicht unsere. 

Endlich kommt ein Mini Cooper vorgefahren mit unserem Wedding Pärchen Michael und Kim Fish von Maui Wedding Adventures. Im Gepäck noch der Kameramann, der unsere Zeremonie filmt, damit unsere Lieben zu Hause die Hochzeit auch noch mal miterleben dürfen. Kim bringt den wunderschönen Haku (Blumenkranz) an meinem Kopf an und Michael baut alles am Strand auf. Michael fragt uns noch, ob wir ein paar Worte auf Englisch sagen möchten und gibt uns ein kleines Briefing, wo wir genau stehen sollen. Dann geht es los.

 

Unter der Sonne Mauis bei romantischem Meeresrauschen stehen wir hier auf Hawaii. Vor uns der Mann, der uns für immer verbindet. Seine Worte sind einfach wunderschön. Mario und ich schauen uns ständig an und grinsen über beide Backen. Nach den ersten Worten von Michael, kommt unser Ukulele Spieler Justin und stimmt den ersten Song an, den wir uns ausgesucht hatten. Ein wunderschöner Moment. Dann tauschen wir Hawaii getreu unsere Leihs (Blumenkränze) aus, indem erst Mario ein Herz formt, ein paar Worte an mich richtet und mir dann den Blumenkranz über meine Schultern legt, er besiegelt das ganze mit einem Küsschen auf der linken und rechten Wange (Cheek :-)) und einem Kuss auf dem Mund. Danach bin ich an der Reihe. Es ist einfach traumhaft schön hier und alles perfekt. Übrigens stehen wir direkt am Strand von der Sängerin Cheer und dem Golfprofi Tiger Woods, dessen Haus man im Hintergrund unserer Bilder sieht. 

 

Michael spricht einige Worte vor und Mario wiederholt sie, dabei schauen wir uns ganz tief in die Augen und ich muss mich richtig zusammenreißen, dass ich nicht anfange zu weinen. Der Kloß im Hals wird immer größer. Glücklicherweise kann ich mich zusammenreißen und alles mit meinem Kichern überspielen. Dann endlich kann ich kurz durchatmen, bevor ich meine Worte an Mario richte, auch ihm stehen die Tränen in den Augen. Auf den Bildern unten kann man das glaube ich ganz gut erkennen. Dann dürfen wir uns endlich wieder küssen. 

 

Als nächstes nimmt Mario meine beiden Ringe, den Verlobungsring und den Ehering, steckt ihn auf meine Fingerspitzen und richtet wieder unglaublich schöne Worte an mich, dann steckt er mir die Ringe richtig an. Jetzt bin ich dran. Michael unterstreicht diesen Akt der Zeremonie mit den Worten: "You're now Husband and Wife. You are married on Maui, so you're MAUI'd!" Wir feiern uns kurz selbst und dann kommt Justin schon mit dem wundervollen Song "Somewhere over the Rainbow" daher und gewehrt uns unseren Hochzeitstanz. Darauf waren wir gar nicht vorbereitet, aber wir meistern den Tanz ganz gut.

 

Die Sonne ist langsam am untergehen und wir beginnen mit unserem Hochzeitsfotoshooting. Kim setzt uns immer in die perfekte Position und Michael macht den Fotografen. Wir haben einen Höllen Spaß zusammen und sind nur am Lachen. Kim und Michael haben tolle Ideen für grandiose Hochzeitsfotos mitgebracht und wir sind schon sooooo gespannt was daraus wird. Mario hätte mich am liebsten während des Shootings ins Meer geworfen wie trash the dress, aber wir wollten ja gleich noch was schönes Essen gehen. Als wir fertig sind, verabschieden wir uns noch von unserer Hochzeitscrew und sind total geflasht von unserem Hochzeitstag. Als wir alleine sind packen wir unseren Rucksack aus, setzen uns mit einem Bier und einem Smirnoff in den Sand und genießen zu zweit den wunderschönen Sonnenuntergang am Palauea Beach. Der Moment wirkt noch total nach und er gehört nur uns und obwohl wir nur zu zweit sind, ist unsere Familie zu Hause ganz fest in unserem Herzen. 

 

Als die Sonne untergegangen ist, sind wir soweit und packen unsere Sachen wieder zusammen. Denn wir haben für heute Abend im Thommy Bahamas einen Tisch reserviert, um unseren Abend ausklingen zu lassen. Das andere Hochzeitspärchen, in dessen Hochzeit wir vorhin beinahe geplatzt sind, ist jetzt auch fertig, wir gratulieren uns gegenseitig. Angekommen am Thommy Bahamas, was sich innerhalb einer Shoppingmall befindet, nehmen wir direkt neben der hübschen Sängerin mit ihrem Piano Platz. Unsere Bedienung weiß natürlich warum wir hier sind und alle sind so hammer freundlich zu uns. Kurz nachdem wir unsere Getränke ordern kommt das Pärchen vom Strand in unser Restaurant. Wie witzig, wir heiraten am selben Tag, am selben Strand und feiern im selben Restaurant. Sie kommen zu uns rüber und stellen sich vor. Die beiden sind Kaya und Dan. Kurzer Zeit später kommt der Kellner und nimmt noch einen Getränkewunsch von uns auf, der auf die beiden geht. Voll süß von den beiden. Dann kommt noch sein Daddy vorbei, der wie der Sohn Sheriff ist. Er gibt uns sogar seine Visitenkarte und sagt, wir sollen sie mal besuchen kommen. Mit zwei Mojitos in der Hand bestellen wir uns jetzt unser Abendessen und stoßen auf uns an. Neben uns spielt das junge hübsche Mädchen auf dem Piano und singt dabei wie ein Engel. Es passt einfach hervorragend zu unserem Abend.

Jetzt ist der Zeitpunkt die beiden Umschläge von meinen und seinen Eltern zu öffnen. Die haben sie uns nämlich vor dem Urlaub mitgegeben und wir durften sie erst heute am Hochzeitstag öffnen. Ich öffne zu erst den Umschlag von meinen Eltern und lese laut vor:

"Die Hochzeitsrede für meine Tochter Christine"...

 

Sofort schießen uns beiden die Tränen in die Auge. So schöne Worte, die nur für Mario und mich bestimmt sind und die uns wahnsinnig glücklich gemacht haben. Danke Mum und Dad, das war ein wunderschöner Moment! Und ihr wart ganz nah bei uns. Übrigens darf nur mein Daddy mich Christine nennen, gell Dad :-)

 

Dann ist Mario dran. Seine Mum und Achim haben uns auch eine ganz tolle Karte geschrieben und es geht schon wieder los. Wir werden sentimental und sind einfach überglücklich sie jetzt doch dabei zu haben. Danke an euch beide!

 

Dann kommt unser Abendessen. Ich habe ein Steak mit Blumenkohl und Süßkartoffeln und Mario einen Fisch mit Macadamianussreis und Spargel. Das Essen war der absolute Knaller. Zur Feier des Tages bestellen wir noch eine Flasche Sprudelwasser und für Mario noch ein Bier und für mich noch einen Mai Thai. Gegen Ende gehen wir noch zu unseren Hochzeitsfreunden und stoßen mit Ihnen an, bevor wir das Restaurant wieder verlassen. Bevor es nach Hause geht, halten wir noch am ABC Store und kaufen noch ein paar Dinge ein. Jeder, der uns über den Weg läuft gratuliert uns ganz herzlich. 

 

Zu Hause angekommen sitzen wir gemütlich am Pool, nehmen noch einen Drink und Mario gönnt sich seine Hochzeitszigarre, die er sich extra in der Dom Rep im Februar gekauft hatte. Dann skypen wir noch mit meinen Eltern zu Hause, die sich riesig freuen uns so zu sehen. Kurz darauf schicken uns Michael und Kim schon die ersten zwölf Fotos unserer Hochzeit am Strand und wir sind mega überrascht wie traumhfat

schön die geworden sind. 

 

Eigentlich wollten wir morgen früh um 2 Uhr aufstehen und zum Sonnenaufgang auf den Haleakala Vulkan fahren, aber da die Uhr schon nach 2 angezeigt hatte und wir mittlerweile ordentlich einen im Tee hatten, war es uns egal und wir sind einfach dann, als wir müde wurden ins Bett gegangen. Das holen wir nach, wenn wir in zehn Jahren an diesen wunderschönen Ort zurückkehren. 

 

Das war unsere traumhafte Hochzeit auf Maui und wir können sagen, wir würden es immer wieder so machen. Es war einfach perfekt für uns. Wir konnten uns eine normale Standesamt Hochzeit einfach nicht vorstellen. Die Hochzeit auf Hawaii ist in Deutschland anerkannt, was ihr dazu genau beachten müsst, erfahrt ihr in einem späteren Blogspot. Was wir sonst noch alles auf Maui erlebt haben, kommt dann in den nächsten Tagen, denn Maui hat einiges zu bieten und ist eine Insel, die ich immer wieder besuchen würde. Wir schweben weiterhin auf unserer "Just Maui'd" Wolke, Mahalo!



Du möchtest diesen Artikel für später speichern?

Dann pinn ihn dir auf dein Pinterest-Bord!

Lies weiter:

Hawaii Road to Hana

Jahresrückblick 2017

Hawaii Kauai best things to do

Australien Melbourne


Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Dagmar Silex (Montag, 29 Januar 2018 07:40)

    Herzlichen Glückwunsch zur traumhaften Hochzeit! Vielen Dank, dass du diesen privaten Moment mit mir geteilt hast. Ich wünsche euch, dass das Band der Ehe euch beide so untrennbar verbindet, dass ihr alles Schwere zusammen tragt, alles Schöne miteinander teilt und die Liebe zueinander nie aus euren Herzen verliert!

  • #2

    Tine (Sonntag, 04 Februar 2018 20:29)

    Hallo Dagmar,
    vielen lieben Dank für deine lieben Worte und deine Glückwünsche!
    Liebe Grüße
    Tine