Hawaii the First Timer Guide



Was du wissen musst, wenn du das erste Mal nach Hawaii fliegst


Was musst du wissen, wenn du zum ersten Mal nach Hawaii fliegst. Welche Inseln sind die schönsten, wie komme ich von A nach B, was hat jede Insel zu bieten. Lohnt sich eher Kauai oder Maui? Brauche ich einen Mietwagen, welche Flüge sind die besten?

All diese Fragen und noch mehr erfährst du im folgenden Blogspot.

Hawaii, das klingt nach Hula Hula, exotischen Blumen, traumhaften Stränden, Jurrasic Park und toller Natur mit atemberaubenden Wasserfällen. Lavastein, der irgendwo noch aktiv ist und hoffentlich nicht zu aktiv. Topgestylten Surfern, die am Waikiki Beach ihre bunten Surfbretter unterm Arm tragen und sich dann in die Wellen stürzen.


Letztes Jahr im Sommer steht es fest, wir wollen unbedingt nach Hawaii, ich durchforste das ganze Internet und finde unzählige tolle Videos und Reiseberichte dazu. Da ich davon aber nicht genug bekommen kann, bestelle ich uns einen Reiseführer, den ich überall mit hinnehme. Es gibt ja viele Reiseführer auf dem Markt, Marco Polo, Lonely Planet und wie sie alle heißen. Die sind mir aber meist zu ausführlich, ich brauche eine gute Mischung aus kompakten Infos und tollen Bildern dazu. Daher kam für mich in diesem Fall der "Reise Know-How Hawaii" in Frage, hier habe ich mir alle Tipps und Trick zusammen mit meiner Internetrecherche geholt. Alles was mich interessiert wird markiert oder in meinen Favoriten Ordner gespeichert. Am Ende schreibe ich die wichtigsten Dinge in mein Notizbuch oder teilweise ins Handy in meine Notizen. 

 

Die erste Frage, die ihr euch stellen müsst, wenn ihr zum ersten Mal nach Hawaii wollt ist: 

Welche Inseln wollt ihr euch ansehen?

Hawaii ist nicht, wie viele denken, nur EINE traumhafte Insel, nein, Hawaii besteht aus acht verschieden Inseln. Aber keine Angst, ihr müsst nicht alle acht gesehen haben. Einige davon könnt ihr direkt ausschließen. Niihau befindet sich in Privatbesitz und ist für Urlauber nicht zugänglich & Kahoolawe ist eine karge Insel ohne Infrastruktur und darf nur mit einer speziellen Genehmigung betreten werden. Dann sind es noch sechs Inseln zwischen denen ihr euch entscheiden müsst.

 

Höchstwahrscheinlich werdet ihr Oahu als erste Insel anlaufen, da die meisten internationalen Flüge in Honolulu landen. Somit ist Oahu ein super Startpunkt, um mit eurem Traumurlaub zu starten. Honolulu ist die Hauptstadt Oahus und eine Großstadt, wie man sie aus den USA kennt, mit vielen Hochhäusern, viel Verkehr und seinem Weltberühmten Waikiki Beach. 

Die Nachbarinsel Molokai lädt ein, das ursprüngliche Hawaii kennenzulernen. Hier ist aber nicht wirklich viel los. Daher fiel es aus unserer Planung direkt raus. Hier kann man von Maui aus, verschiedene Ausflüge zum Schnorcheln buchen und somit die Unterwasserwelt entdecken. Südlich von Monokai liegt Lanai. Diese Insel ist bestens geeignet, um ein paar Gänge zurückzuschalten. Hier gibt es außer zwei großen Luxushotels und deren imposanten Golfplätzen nichts weiter zu sehen. Somit stand Lanai auch nicht auf unserer Liste. Jetzt bleiben neben Oahu, womit wir starten werden, nur noch Maui, Kauai und Big Island zur Auswahl. Will man alle vier Inseln sehen, muss man sich bewusst sein, dass man viel Zeit am Flughafen verbringt, denn die besten Verbindungen bestehen hier auf jeden Fall mit dem Flugzeug. In nur 30 Minuten fliegt man hier von Oahu nach Kauai, das geht so schnell, dass der Pilot gefühlt hallo sagt und wenige Minuten später schon wieder die Ansprache zum Landen gibt. 

Was mache ich jetzt nur, nur am Flughafen sein und hin und her fliegen möchte ich nicht, also muss ich mich entscheiden, welche Insel mich am meisten interessieren.

 

Kauai, die Garteninsel, hier wurde Jurrasic Park gedreht. Die atemberaubende Na Pali Küste ist weltbekannt und hier soll es tolle Wasserfälle geben, sowie den Waimea Canyon, der als Grand Canyon des Pazifiks bezeichnet wird. Allerdings wenn diese Insel so wahnsinnig grün ist, bedeutet das auch, dass es hier viel regnet. Egal, sie kommt auf unsere Liste. 

 

Maui, wisst ihr was ich mit Maui schon immer verbinde? Ich war als Teenager riesengroßer Backstreet Boys Fan und ich weiß noch wie heute, dass es in der BRAVO ein Bericht gab, wo die Backstreet Boys auf Maui waren, auf schwarzer Lava stehen und Nick Carter absolut fasziniert in die Kamera lächelt. Damals war schon klar, dass ich unbedingt mal nach Maui möchte. Aber was hat Maui noch so zu bieten. Es ist die sonnenreichste Insel, somit könnte man hier Kauai wieder ausgleichen, wenn es dort immer regnet. Die Highlights sind der Nationalpark Haleakala, das ist ein 3000 Meter hoher Vulkan, auf dem die Touristen den Sonnenaufgang bewundern. Klingt gut, finde ich, allerdings muss man dafür um zwei Uhr nachts aufstehen und sich dick einpacken, denn die Temperaturen liegen bei Null Grad. Naja wird eben die Winterjacke und Wollmütze eingepackt. Außerdem schwärmen alle von der grandiosen Road to Hana, bei der Hana nicht das Highlight ist, sondern die Fahrt über die 56 einspurigen Brücken und 617 Kurven entlang an wunderschönen Wasserfällen und durch den Regenwald. 

Jetzt bleibt noch Big Island, die größte Insel Hawaiis. Sie ist sogar so groß wie alle Hawaii Inseln zusammen. Hier liegt sogar Schnee auf dem höchsten Berg (4200m) der Welt dem Mauna Loa und dem Mauna Kea. Hier finden wir sogar noch einen aktiven Vulkan. 

Wer sich jetzt nicht entscheiden kann, macht es einfach wie wir, der nimmt alles mit und zwar ohne alle Inseln anzufliegen. Wie das geht, fragt ihr euch?

 

Mit dem Kreuzfahrtschiff der NCL! Hier startet ihr auf Oahu, hier kommt ihr sowieso an und könnt beispielsweise zwei Tage vorher anreisen, um in die Zeitzone reinzukommen. Ja hier habt ihr mal wieder Jetlag und zwar nicht zu knapp. Ich bin ja die Queen in Sachen Jetlag, ich sag es euch. Mich macht das jedes Mal richtig fertig, da ich einfach meinen Rhythmus zum Schlafen brauche, sonst bin ich unerträglich, fragt mal Mario :-) Aber es hilft ja alles nix, auf Hawaii habt ihr zu Deutschland ganze zwölf Stunden Zeitunterschied. Das einzig positive daran ist, die Umrechnung ist mega easy, sieben Uhr morgens auf Hawaii ist 19 Uhr abends in Deutschland. Ich sag euch, ihr seid morgens um 4 Uhr hell wach und das nicht nur die ersten beiden Nächte, nein bei mir hat es fast eine Woche gedauert und jeden Tag wird es eine Stunde länger. Das ist aber noch nicht alles, denn ihr werdet auch früher müde. Viel früher, sodass ihr um 18:00 einfach nur noch schlafen möchtet. Das ist ätzend aber nicht zu vermeiden. Aber wir waren ja dabei, zu schauen, wie wir alle vier Inseln entdecken können, ohne ständig fliegen zu müssen.

Ich empfehle euch die sieben tägige Kreuzfahrt mit der NCL. Das Schiff heißt Pride of America und läuft alle Häfen der vier gewünschten Inseln an und ich macht nichts anderes als abends ins Bett zu gehen und morgens aufzuwachen und zu kucken, wo sind wir denn heute und was möchte ich sehen. Zuerst besucht ihr das wunderschöne Maui zwei Tage, sprich sogar über Nacht, wo ihr in das zuckersüße Städtchen Lahaina fahren könnt, dazu aber später mehr. Dann seid ihr auf Big Island in Hilo, hier empfehle ich euch außerhalb des Terminals bei Hoppa On Hoppa Off die Vulkan Tour zu buchen für 55$. Auch dazu später mehr, am nächsten Tag seid ihr immer noch auf Big Island aber diesmal an der Westküste in Kona. Hier seid ihr direkt in der Stadt und könnt mit dem Bus zum Beach fahren und mit Schildkröten schwimmen, wo genau erfährt ihr beim nächsten Blogspot.

 

Dann verlasst ihr Kona und fahrt übrigens mit eurem Schiff im Dunkeln an einem Lava Punkt vorbei, wo die Lava ins Meer fließt, absolut atemberaubend. Am nächsten Tag seid ihr auf Kauai, hier gibt es alles zu entdecken, was ich euch nur vorstellen könnt. Ob eine Dinner Cruise an der Na Pali Küste, ein Helirundflug über die Na Pali Küste und das Jurrasic Park Naturspektakel oder eine ATV Tour durch die wunderschöne Natur Kauais. Auch hier seid ihr über Nacht und könnt euch so richtig austoben. Tipp von mir, bucht die Ausflüge an Land vor Ort, die sind mindestens halb so teuer wie an Board. Zum Vergleich die ATV Tour hätte an Bord 499$ gekostet, wir haben 140$ bezahlt. Also es lohnt sich wirklich spontan von Bord zu gehen und zu kucken, was man machen möchte. Dann kommt ihr wieder zurück nach Oahu eurem Ausgangspunkt. Jetzt habt ihr einen tollen Überblick über alle wunderschönen Hawaii Inseln und könnt euch jetzt noch die anderen beiden Inseln, ansehen, für die ihr euch entschieden habt.

 

Bei uns waren das Kauai und Maui. Kauai fünf Tage und Maui sechs Tage. Das könnt ihr natürlich variieren. Uns hätten auch vier Tage auf Kauai gereicht, da wir ja vorher schon mit der Kreuzfahrt da waren. Auf Maui hätten wir aber auch noch länger bleiben können. Das macht aber gar nix, denn wir werden in zehn Jahren auf jeden Fall noch mal nach Maui zurück kommen, warum auch das erfahrt ihr später in den anderen Blogspots

 

Flüge:

Wenn ihr euren groben Reiseplan gemacht habt und ihr jetzt wisst, welche Inseln für wie lange, dann geht es jetzt darum nach Flügen zu schauen. 

Ich schaue immer bei skyscanner oder bei google flights und verschaffe mir dort einen Überblick. Allerdings in diesem Fall waren die Preise viiiieeel zu hoch, sodass wir bei unserer Lieblingsurlaubsfee Nadine aus dem Reisebüro Haus des Reisens nach Flügen angefragt haben. Die Entscheidung war sehr einfach, denn der "kürzeste" Flug mit nur einem Stop über San Francisco, mit der reinen Flugzeit von 16 Stunden, den beiden Inlandsflügen nach Kauai und Maui plus dem Rückflug von Maui über San Francisco nach Frankfurt, war sogar der günstigste für 1299€. Alle Flüge mit 23kg Gepäck inklusive, damit war das dann gebongt. Die Kreuzfahrt lag bei 1649€ pro Person, das klingt zwar erst mal viel für eine Woche, aber wenn man bedenkt, dass die Hotels auf Hawaii super teuer sind und das Essen und Trinken sowieso und dann noch der Mietwagen hinzukommt, war das echt vollkommen ok für hawaiianische Verhältnisse.

Die Inlandsflüge sind übrigens echt spitze, die Flughäfen sind super klein und übersichtlich, die Flüge mega pünktlich und der Transfer der Mietwagenanbieter super gut organisiert. Alle zehn Minuten wartet ein Kleinbus und fährt dich direkt zu Budget, Avis, Enterprise oder wie sie alle heißen. Dort heißt es allerdings dann erst mal warten. Es dauert teilweise ewig, bis sich der ein oder andere entschieden hat einen Mietwagen zu nehmen. Wir hatten unsere Mietwagen diesmal nicht über billigermietwagen gebucht, wie sonst, sondern zum ersten Mal über booking.com, das war günstiger für uns. Alle Versicherungen abgedeckt und alles vorbezahlt, versuchen sie dir vor Ort noch irgendeinen Scheiß wie eine Schlüsselversicherung anzudrehen, weil soooo viele Schlüssel im Meer landen und nass werden. So ein Schwachsinn, lasst euch nix aufquatschen, das ist Geldmacherei oder wurde schon mal euer Autoschlüssel in Deutschland nass?? 

 

Inseln habt ihr ausgesucht, Flüge habt ihr gebucht, Mietwagen habt ihr, Kreuzfahrt wer will, habt ihr. Jetzt geht es nur noch um den Fleinschliff, was ihr wo machen wollt. Hier eine kleine Übersicht für jede Insel als Idee, könnt ihr euch natürlich immer nach euren Vorlieben anpassen:

 

Oahu:

Waikiki Beach, Hawaiifeeling pur, Freitag abends Feuerwerk. Hanauma Bay zum Schnorcheln, mit dem Bus von Waikiki in 40 Minuten erreichbar, Eintritt 7,50€. Anschließend direkt gegenüber auf den Koko Head, sau anstrengend, feste Schuhe, nicht in der Mittagssonne, nehmt genug Wasser mit, aber es lohnt sich. Ausflug in den Norden zum Northshore, tolle Strände.

 

Maui:

Lahaina, tolle Restaurants, Bars, Shops, Maui Outlets zum Shoppen, Road to Hana, Haleakala Vulkan, Sonnenuntergänge erleben

 

Big Island, Hilo:

Vulkan Tour!! Kilauea Vulkan ist noch aktiv.

 

Big Island Kona:

tolles Städtchen, toller Strand mit Schildis schwimmen

 

Kauai:

Helirundflug über Na Pali Küste, Wailua Falls, Waimea Canyon


Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Planen, wenn ihr noch Fragen habt, könnt ihr mich gerne kontaktieren. Schreibt mir einfach per E-mail, bei Facebook oder Instagram. MAHALO!


Du möchtest diesen Artikel für später speichern?

Dann pinn ihn dir auf dein Pinterest-Bord!

(mit dem Handy, Bild vergrößern und dann pinnen)

Lies weiter:

Hawaii Honolulu

Hawaii Kauai

Hawaii Maui

Hawaii Big Island


Kommentar schreiben

Kommentare: 0